AGB's Tanzen-Neu-Erleben

 

1. Der Veranstalter engagiert Tanzen-Neu-Erleben

zu folgender Veranstaltung:


2. Zu folgenden Leistungen:

Gemäß § 19 UStG enthalten unsere Rechnungen keine Umsatzsteuer (Kleinunternehmer–Regelung)
Über die Höhe der vereinbarten Gage ist Dritten gegenüber Stillschweigen zu bewahren.
Der Gesamtbetrag ist wenn nicht anders Vereinbart, Vor- oder Nach der Veranstaltung in Bar zu entrichten.
Mündliche Nebenabreden sind ungültig. Sie bedürfen zur Gültigkeit der Schriftform.


4. Die Anreise des Diskjockeys erfolgt ca. 1,5 Stunde,

(Workshop, Showpaar, Moderator ca. 30 Minuten) vor Veranstaltungsbeginn.
Der Veranstalter oder sein Vertreter steht am Veranstaltungsort als Ansprechpartner zur Seite.


 5. Der Veranstalter stellt Tanzen-Neu-Erleben,

einen Parkplatz in der Nähe des Veranstaltungsortes zur Verfügung. Parkkosten sind vom Veranstalter zu tragen.
Findet die Veranstaltung nicht im Erdgeschoss statt und steht kein Aufzug zur Verfügung, so ist dies dem Diskjockey vorab bekanntzugeben.


6. Tanzen-Neu-Erleben ist verantwortlich für die Bereitstellung

einer entsprechend der Vorgespräche dimensionierten Ton- und Licht-Anlage sowie aller gesondert definierten Geräte.


7. Der Veranstalter stellt dem Diskjockey eine Stellfläche

von mindestens2,0 m x 2,0 m zur Verfügung.
Bei Veranstaltungen im Freien sorgt der Veranstalter für einen trockenen Standort des DJ inkl. Ausrüstung.
Der Veranstalter sichert die Bereitstellung eines Stromanschlusses in der Nähe der Stellfläche des DJs zu.
Der Anschlusswert von 16/32 A (230 V) wäre wünschenswert. Die Kosten für den Strom trägt der Veranstalter.


8. Die Musikauswahl des DJ sowie die Tanzshows und

Moderation wird mit dem Veranstalter im Vorfeld abgesprochen.
Der Diskjockey stellt ein Repertoire von verschiedenen Titeln aller Stilrichtungen bereit.
Ein Anspruch, auf bestimmte Titel besteht nicht. Moderationen und Spiele erfolgen entsprechend der Vorgespräche.
Über die Musiklautstärke während der Veranstaltung entscheidet der Veranstalter.
Tanzen-Neu-Erleben hat den allgemeinen behördlichen Hinweisen Folge zu leisten.
Rechts-, linksextreme, rassistische, Gewaltverherrlichende,
sowie nicht FSK 18 freie Musikstücke werden nicht dargeboten.


 9. Für die Abführung der GEMA- + Künstlersozialabgaben

ist der Veranstalter verantwortlich.


10. Die Bezahlung von Tanzen-Neu-Erleben erfolgt wenn nicht

anders Vereinbart, in Bar vor oder am Ende der Veranstaltung.


 11. Das Catering (Essen, alkoholfreie Getränke) inkl. max.

einer weiteren Person sowie wenn benötigt (wird im Vorfeld besprochen) Übernachtungen gehen zu Lasten des Veranstalters.


 12. Der Veranstalter ist für die persönliche Sicherheit

des Diskjockeys und die Sicherheit der Ausrüstung des Diskjockeys am Veranstaltungsort verantwortlich.
Werden Schäden an der Ausrüstung des Diskjockeys vom Veranstalter oder dessen Gästen verursacht, so haftet der Veranstalter hierfür. Dem Veranstalter steht es frei, sich die entstehenden Kosten vom Verursacher ersetzen zu lassen.
Für Personen- und Sachschäden während einer Veranstaltung haftet ausschließlich der Veranstalter, soweit der Schaden nicht durch grobfahrlässiges, nachlässiges Verhalten von Tanzen-Neu-Erleben verursacht wurde.


13. Bei Workshops ist den Anweisungen der Trainer folge zu leisten.


14. Bei Absage der Veranstaltung oder Rücktritt des

Veranstalters nach Ablauf der Widerrufspflicht
bis 30 Tage vor der Veranstaltung fällt eine Stornierungsgebühr in Höhe von 50 Euro an.
bei weniger als 30 Tage vor der Veranstaltung, fällt eine Gebühr in Höhe von 50%
bei weniger als 10 Tage vor der Veranstaltung, fällt eine Gebühr in Höhe von 75%
der o.g. Gesamtsumme abzüglich stornierbarer Kosten an.

Für den Fall, dass Tanzen-Neu-Erleben aus Gründen , die sie nicht zu verantworten hat, nicht auftreten können, werden sie -jedoch ohne Anerkennung einer Rechtspflicht- bemüht sein, adäquaten Ersatz zu finden.

Unter diesen Voraussetzungen entfallen alle Ansprüche aus diesem Vertrag.


15. Salvatoresche Klausel:

Sollte eine oder mehrere Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise rechtsunwirksam sein, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmungen tritt rückwirkend eine inhaltlich möglichst gleiche Regelung, die den Zweck der gewollten Regelung am nächsten kommt.